Oldtimerfreunde Westersode und Umgebung e.V.

Der Verein

Der Verein „Oldtimerfreunde Westersode und Umgebung e.V.“ kann in diesem Jahr auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Inzwischen zählt der 2007 von 17 Oldtimerfreunden gegründete  Verein 120 Mitglieder und ist damit einer der größten Oldtimervereine in Norddeutschland.

 

Westersode ist ein Ortsteil von Hemmoor, einer Kleinstadt im Elbe-Weser-Dreieck an der B 73 zwischen Cuxhaven und Hamburg. Nur wenige Industriebetriebe, umso mehr landwirtschaftliche Betriebe prägen das Landschaftsbild. 

 

Die Pflege und Erhaltung historischer Fahrzeuge, Motoren und Geräte und damit Bewahrung von Werten alter Handwerkskunst für kommende Generationen ist das Vereinsziel. Auf eine spezielle Marke hat man sich nicht festgelegt. Trecker, PKW, LKW und viele Geräte gehören zum Fahrzeug- und Maschinenbestand der Vereinsmitglieder. Diese Vielfalt finden wir auch im Vereinslogo, vom Pferdegespann, über Trecker, Motorrad und PKW hin zum LKW. 

 

Höhepunkt ist die alle zwei Jahre stattfindende Pfingstausstellung. Hierfür musste jedes Jahr das Ausstellungsgelände erweitert werden, damit genügend Platz für  über 300 Fahrzeuge, Vorführgelände und Fahrerlager vorhanden ist. Mit viel Engagement beteiligen sich die Vereinsmitglieder, wenn es um den aktiven Einsatz der alten Traktoren und Maschinen geht. Pflügen, Saatbeetbereitung, Korn mähen, Mais häckeln, Holz rücken sind Beispiele hierfür. Daneben finden regelmäßige Ausfahrten mit den alten Fahrzeugen statt. An den Grillabenden und bei der Generalversammlung kann die Vereinsführung jeweils 80 bis 100 Oldtimerfreunde begrüßen. 

 

Auch der regelmäßige Erfahrungsaustausch und die Gespräche in ungezwungener Runde kommen nicht zu kurz. Hierfür stellt der Vereinsvorsitzende Jürgen Schütt regelmäßig Räumlichkeiten im ehemaligen Dorfkrug als Vereinslokal zur Verfügung. 

 

2015 wurde für die Nachwuchsförderung eine Jugendgruppe gegründet, die sich monatlich zur Restauration alter Geräte trifft, aber auch Aktivitäten außerhalb des eigentlichen Vereinszwecks unternimmt. Inzwischen umfasst diese Schraubergruppe bereits 15 Mitglieder. 

 

Neben den eigenen Veranstaltungen fahren die Vereinsmitglieder auch zu den Ausstellungen der befreundeten Vereine oder nehmen an Betriebsbesichtigungen teil. So füllt sich der Terminkalender und es vergeht fast kein Monat ohne die eine oder andere Aktivität.